Die Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge ist ein Ort der Erinnerung an die Opfer des KZ’s an diesem Ort. Von April 1944 bis April 1945 mussten hier bis zu 4.000 Häftlinge ein Stollensystem in die nahe gelegenen Thekenberge treiben. Dieses circa 13 Kilometer lange Stollensystem sollte als Produktionsstätte für die Flugzeug Produktion dienen.

Zeitraum:

01.09.2017 – 31.08.2018

Team:

Bjarne Irmer, Jaqueline Kohrs, Julia Loges, Richard May

Technologien:

Ionic Framework, HTML, Sass, CSS, TypeScript, Meistertask, OneDrive, Slack


Der Auftrag

Im September 2017 wurde mein Team und ich damit beauftragt, innerhalb eines Jahres, ein mediales Konzept für die Erkundung des Außengeländes der Gedenkstätte zu erstellen. Bei unserer ersten Ortsbegehung stellten wir fest, dass das Gelände frei zugänglich ist und daher auch außerhalb der Öffnungszeiten der Gedenkstätte besucht werden kann. Aktuell sind die noch vorhandenen Gebäudereste mit Hinweistafeln ausgestattet. Sie geben einen kurzen Überblick über die Funktionen der Gebäude und werden zum Teil mit Zitaten von Häftlingen ergänzt. Wir entschieden nach der Ortsbegehung, dass hier eine App das passende Medium ist. Denn so ist es möglich die Besucher mit mehr Informationen zu versorgen, als es mithilfe der Hinweistafeln möglich ist.

Das Team

Das Projektteam wurde seitens der Hochschule Harz zusammengestellt und mir wurde die Position der Projektleiterin zugeteilt. Betreut wurde das Projekt von Seiten der Hochschule von Christopher Jung.
Die Aufgaben im Team teilten wir nach persönlichem Wunsch bzw. Vorerfahrung auf. So waren Bjarne, Julia und Jaqueline ausschließlich für das Design zuständig und Richard und ich für die Programmierung der App.

Das Design

Da es von Seiten der Gedenkstätte keine Vorgaben zum Corporate Design gab, wählten wir zu Beginn des Projektes Schrift aus und entwickelten ein Farbkonzept für die App. Wir entschieden uns für die Schriftart Super Grotesk, da sie auf dem Gelände der Gedenkstätte genutzt wird und somit den Besuchern vertraut ist.

Schrift für die App der Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge

Als Hauptfarbe für die App haben wir uns für ein kühles Blau entschieden. Ihm zur Seite gestellt wird ein helles beige, welches als allgemeine Hintergrundfarbe genutzt wird. Ergänzt werden diese beiden Farben mit weiteren Abstufungen von Blau und Beige um farbliche Akzente setzten zu können. Wir wählten, im Bezug zu diesem Ort, bewusst gedeckte Farben für die App aus.

Farbpalette der App der Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge

Auch bei der Bildsprache entschieden wir uns mit schwarz-weiß Fotos für ein zurückhaltendes und einheitliches Design. Alle Fotos wurden zusätzlich mit einem weißen Rahmen versehen, damit sie sich etwas vom Hintergrund abheben.

Beispielhaftes Bild für die Bildsprache in der App der Gedenkstätte-Langenstein. Foto: Sammlung Gedenkstätten Langenstein-Zwieberge

Die App

Für die Entwicklung der App entscheiden wir uns zur Nutzung des Ionic Frameworks, da hier nur eine App programmiert werden muss und diese dann sowohl für iOS, als auch für Android ausgegeben werden kann. Ein weiterer Vorteil dieses Frameworks ist, dass es auf HTML, Sass/CSS und TypeScript basiert. In den Sprachen sind sowohl Richard, als auch ich sicher unterwegs.

Modi-Übersicht der App der Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge. Mockup: Designed by Aleksandr_Samochernyi / Freepik

Wird die App gestartet (Bild oben links) erwartet den Nutzer/die Nutzerin ein aufgeräumtes Design, welches einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Informationen für den Besuch der Gedenkstätte erlaubt. Im oberen Bereich befindet sich ein Video, es erklärt die Bedienung der App. Nach Betätigung des Rundgang Buttons werden für die weitere Erkundung der Geschichte der Gedenkstätte mehrere Modi zur Auswahl bereitgestellt. Es gibt den klassischen Rundgang, einen Modus um das Gelände ohne geführten Rundgang zu erkunden oder gezielt eine Station aus der Liste der Stationen auszuwählen.

Überblick über den Modus Rundganges der App der Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge. Mockup: Designed by Aleksandr_Samochernyi / Freepik

Nach der Wahl für einen Rundgang wird dem Nutzer/der Nutzerin, zur Orientierung über das Gelände und die vorhandenen Stationen, eine Übersichtskarte angezeigt. Wird der Rundgang von hier aus gestartet öffnet sich ein Fenster mit einem Kartenausschnitt, der den Weg zur Station zeigt. Ist der Nutzer/die Nutzerin an der Station angekommen, schließt sich der Kartenausschnitt automatisch und die Informationen zur Station werden angezeigt. Auf der letzten Seite einer Station hat der Nutzer/die Nutzerin jeweils die Möglichkeit an die nächste Station zu wechseln, auch hier öffnet sich wieder ein Ausschnitt der Karte um den Weg zur nächsten Station zu zeigen.

Automatische Benachrichtigung bei erreichen einer Station der App der Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge. Mockup: Designed by Graphictwister / Freepik

Der zweite Modus, das selbständige Erkunden des Geländes, richtet sich an Nutzer und Nutzerinnen, die sich bei der Erkundung des Geländes nicht die ganze Zeit auf ihr Handy konzentrieren wollen. In diesem Modus wird das Handy via GPS geortet und eine Nachricht gesendet sobald sich der Nutzer/die Nutzerin in der Nähe einer Station befindet. Aus dieser Nachricht heraus ist es möglich die Informationsseite der erreichten Station aufzurufen.

Überblick über den Modus Entdecken der App der Gedenksätte Langenstein-Zwieberge. Mockup: Designed by Aleksandr_Samochernyi / Freepik

Der dritte und letzte Modus richtet sich an Nutzer und Nutzerinnen, die die Gedenkstätte ein zweites Mal besuchen und gezielt eine Station besuchen wollen. Aber auch an Nutzer und Nutzerinnen die nach ihrem Besuch noch einmal die Stationsinformationen lesen wollen. Bei diesem Modus wird wieder eine Übersichtskarte des Geländes angezeigt, die durch eine Liste mit allen Stationen ergänzt wird. Zum Finden der gewünschten Station kann der Nutzer/die Nutzerin die Liste durchscrollen oder mithilfe der Geländekarte die Station gezielt anhand ihrer Stationsnummer auswählen. Durch einen Klick auf die Zeile mit der gewünschten Station wird der Nutzer/die Nutzerin auf die Informationsseite der Station weitergeleitet.

Meine Aufgaben

  • Management des Projektes
    • Koordination der Aufgaben und Ideen mithilfe von Meistertask
    • Pflege der Daten auf OneDrive Cloud
    • Kommunikation mit dem Team über Slack
  • Kommunikation mit dem Kunden
  • Programmierung der App
    • Austausch des neuesten Datenstandes über Bitbucket mithilfe von Sourcetree oder Dropbox
  • erstellen der Technische Dokumentation für die App

Mockup Beitragsbild: Designed by Dan_darius / Freepik